MySearch Entfernen

Von         August 3, 2018 07:35          5
 

MySearch.com-Virus wird als Browser-Hijacker bezeichnet, da er ohne die Einwilligung der Anwender die Kontrolle über deren Browser-Einstellungen übernimmt. Im Laufe der Jahre sind uns eine Menge an Erweiterungen für Google Chrome Erweiterungen begegnet, die diese Suchmaschine als Startseite und für neue Tabs zuweisen: MySportTab, ScreenDreamund StreamFrenzy sind nur wenige dieser irreführenden Add-ons. Es heißt, dass sie alle zu einem Unternehmen namens APN LLC gehören.

Das müssen Sie über den Schädling MySearch wissen

Aufgrund extremer Vertriebsstrategien wird die Website Mysearch.com derzeit als die 3.460 am häufigsten besuchte Webseite der Welt bewertet. Angesichts der Tatsache, dass dieser Such-Parasit Redirects auf entfernte Webseiten, Social-Engineering-Betrug und andere betrügerische Inhalte nach sich ziehen kann, raten wir ihnen dringend, zu verhindern, dass dieser Hijacker Einfluss auf Ihr System nimmt (Anzeichen einer Infektion mit Schadsoftware). Im Jahr 2018 scheint diese Browser-Hijacker besonders aktiv in Brasilien, Indonesien, Indien, Thailand und Vietnam zu sein.


MySearch virus remove

Wir haben auch eine Domain gefunden, die auf dem gleichen Webserver gehostet wird wie der Mysearch.com-Hijacker: Searcbetter.com, eine betrügerische Suchmaschine. Sie kann auch fragwürdigen Code in Ihr Betriebssystem einschleusen, das kann zu weiteren Infektionen mit Schadsoftware führen. Sie ähnelt anderen Browser-Hijackern, wie etwa MySearchs oder Mysearchresults.com.

Darüber hinaus gibt es mehrere andere Infektionen, die mit dieser hier identisch sind: Hp.mysearch.com und Mywebsearch.com-Virus. Darüber hinaus ist unsere Forschungsgruppe der Ansicht, dass das Hauptlogo des Mysearch.com-Virus dem von Mindspark sehr ähnlich ist. Es könnte also gut sein, dass der Hp.myway.com-Hijacker etwas mit der Infektion zu tun hat, mit der wir uns in diesem Artikel beschäftigen. Wenn das zutrifft, bedeutet dies, dass Mindspark Interactive Company jetzt unter einem anderen Namen firmiert. Dies soll die Anwender dazu bringen, zu denken, dass die Browser-Erweiterungen der Firma APN sicher seien.

iSeriöse Sicherheitsforscher haben Produkte von Mndspark als potenziell unerwünscht eingestuft (PUP.Optional.Mindspark). Deshalb ist klar, dass Browser-Erweiterungen dieser Entwickler ohne Ihre Zustimmung in Ihr Betriebssystem gelangen können. Gemäß unserer Vermutung, dass der Mysearch.com-Hijacker etwas mit diesen Entwicklern zu hat, hoffen wir, dass Sie diese Suchmaschine nicht weiterhin nutzen möchten.

Parasiten, ähnlich wie MySearch

 

Entwickler

Suchmaschine

Erstellt

Besonderheiten

www-mysearch.com

Unbekannt

Bing-Suche

2010

Einzigartige „Www“-Domain

www-searching.com

Unbekannt

Plusnetwork.com

Reklame von von 1-1ads.com, einzigartige „Www“ Domain

Mysearch.com

APN, LLC

Zielt sich hauptsächlich auf Brasilien, Thailand, Indonesien, Vereinigtes Königreich und Indien

Mysearchprotect.com

Unbekannt

Google-Suche

2017

Kompatibel zu Safari, aber nicht zu Chrome

Mysearches.info

Unbekannt

Google-Suche

2015

Zielt hauptsächlich auf Rumänien, USA, Frankreich, Deutschland und Vereinigtes Königreich

Mysearch24.com

MySearch24 Ltd

Rambler.ru

2017

Redirect auf infizierte Mac-Reklame

Mysearch-engine.net

Unbekannt

Mysearch-engine.net

2016

Mysearchmarket.com

Eight Point Technologies Ltd. / Polarity Technologies Ltd.

2015

Kein Zugriff mehr

Mysearchtoolbar.com

Unbekannt

2015 – 2016

Aktuelle Version leitet auf chinesische Registrierseite von ManBetX

mysearchengine.info

Imali Media Ltd

Yahoo-Suche

2015 – 2017

Leitet sofort auf http://search.newtabtvsearch.com/ um. Sitz in Israel. Im Zusammenhang mit mysearch123.com

Mysearch123.com

Imali Media Ltd

Google-Suche

2015

Mit Sitz in Israel. mysearchengine.info

MySearchPage.net

Unbekannt

Google-Suche

2011

Verbreitet sich mittels EasySpeedCheck-Uninstaller. Mit Sitz in Israel.

Start.mysearchs.com

Babylon Ltd

2014

Zielt hauptsächlich auf Chrome, seltener Mozilla

Mysearchresults.com

Search Results LLC

Infospace.com

2014

Am meisten in den USA aktiv

MySearchDial.com

Montera technologies

Google-Suche

2013

Symbolleiste für schnellen Zugriff auf Social-Media-Plattformen. Am aktivsten in den USA

my-search.online

Airfind

Google-Suche

2018

Am aktivsten in den USA

mywebsearch.com

Mindspark Interactive Network

Google-Suche

2001

Am aktivsten in Südamerika.

MySearches.co

Polarity Technologies Ltd.

Yahoo-Suche

2018

Am aktivsten in Indien und USA

So funktioniert der MySearch-Virus

MySearch wird für jeden Klick bezahlt, den Sie auf bösartige Werbung und Links machen. Die Betreiber erzeugen Web-Traffic auf Websites Dritter und sammeln Leads. Deswegen versuchen sie, ansprechende Reklame zu entwickeln, die interessant und vertrauenswürdig aussieht. Aus diesem Grund sammeln sie Ihre persönlichen Daten. Damit können werbetreibende Drittanbieter Sie mit noch besser auf Sie abgestimmte Werbung in Versuchung führen. Tatsächlich aber verfolgen diese Anzeigen den Zweck, Schadprogramme und Phishing-Scams auszuführen (What is a phishing scam and how can they be avoided?). Besuchen Sie die offizielle Website und werfen einen Blick in die Datenschutzerklärung:

Bei jedem Besuch auf der Website sammeln wir begrenzte Informationen, die Ihr Browser zur Verfügung stellt, wann immer Sie eine Website besuchen. Zu diesen Informationen gehören: (a) Ihre Internet-Protokoll (IP)-Adresse; (b) die Adresse der letzten URL, die Sie besucht haben, bevor Sie sich hierher geklickt haben; (c) Ihren Browser- und Plattform-Typ (z. B. einen Netscape-Browser auf einer Macintosh-Plattform); (d) Ihr im Browser eingestellte Sprache; und (e) die Daten in einem ungelöschten „Cookie“, den Ihr Browser zuvor von uns akzeptiert hat.

Wir aggregieren Abfrageinformationen zur internen Finanzberichterstattung und Optimierung von Werbeeinnahmen. Wir zählen, tracken und aggregieren die Aktivitäten unserer Besucher in unserer Analyse der allgemeinen Traffic-Ströme unserer Seite (z. B. Tracking, woher Benutzer kommen, welche Seiten sie auf der Website auswählen, wie sie mit Suchergebnissen interagieren usw.)

Informationen über die Suchanfragen, die Sie auf der Website durchführen und Interaktion mit Suchergebnissen können auch verwendet werden, um den Inhalt und die Werbung, die wir Ihnen präsentieren, zu personalisieren. Wir können anhand der Suchanfragen, die Sie durchführen und die Suchergebnisse, die Sie auswählen (einschließlich bezahlter Suchergebnisse), Rückschlüsse auf Ihre Interessen und ziehen und Reklame anzeigen, die auf solche Interessen abgestimmt ist. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass obwohl einmal gelöschte Daten auf der Website nicht mehr verfügbar ist, dennoch auf unbestimmte Zeit in unseren Back-up und Archiv gespeichert bleiben kann.

Wir dürfen folgende Daten mit Dritten teilen: (a) Ihre Internet-Protokoll (IP)-Adresse; (b) die Adresse der letzten URL, die Sie besucht haben, bevor Sie sich hierher geklickt haben; (c) Ihren Browser- und Plattform-Typ (z. B. einen Netscape-Browser auf einer Macintosh-Plattform); (d) Ihr im Browser eingestellte Sprache; (e) die Daten in einem ungelöschten „Cookie“, den Ihr Browser zuvor von uns akzeptiert hat und (f) die von Ihnen durchgeführten Suchanfragen. Diese Drittfirmen haben eigene Richtlinien für die Archivierung und Aufbewahrung von Daten.

Das bedeutet, dass Ihre privaten Daten wie Browserverlauf, Suchanfragen, meistbesuchte Websites, IP und E-Mail-Adresse erfasst und an Dritte weitergegeben werden. Auch Ihr geographischer Standort kann getrackt werden! Drittanbieter stimmen die Anzeigen mit den erhaltenen Daten auf Ihre Surfgewohnheiten ab. Auf diese Weise soll die Reklame ansprechender werden und Sie sollen leichter dazu gebracht werden, darauf zu klicken (Is ad personalization a threat to privacy?). Und Sie wissen bereits, dass Sie dies nicht tun sollten.

So verbreitet sich der Browser-Hijacker MySearch

Falls Sie sich fragen, wie Sie sich mit diesem potenziell unerwünschten Programm infiziert haben, gibt es darauf mehrere Antworten. Vor allem sollten Sie vermeiden, Seiten mit zweifelhaftem Ruf zu besuchen, denn dort werden Sie viele infizierte Links finden. Es ist reicht bereits, nur auf einen davon zu klicken, um sich zu infizieren. Diese Infektion kann Ihnen auch per E-Mail gesendet werden.

Aus diesem Grund ist es nicht ratsam, Spam-Mails zu öffnen. Und am liebsten verbreitet sich der MySearch.com-Virus mit anderer Gratis-Software, die aus dem Internet heruntergeladen werden kann. Wenn Sie sich also eine Freeware aus dem Internet herunterladen, besteht die Wahrscheinlichkeit, dass MySearch nebenbei installiert wird, ohne dass Sie es bemerken. Um das zu vermeiden, sollten Sie davon absehen, Software von Websites mit zweifelhaftem Ruf herunterzuladen. Wenn Sie jedoch keine andere Möglichkeit haben, sollten Sie bei der Installation sehr aufmerksam sein.

Entscheiden Sie sich für den benutzerdefinierten oder erweiterten Installationsmodus, wenn möglich. So können Sie sicher sein, dass Ihnen alle verfügbaren Optionen angezeigt werden. Überspringen Sie keine Schritte, da Sie ansonsten wichtige Informationen verpassen könnten. Lesen Sie sich auch die Nutzungsbedingungen durch. Einige der Informationen könnten in einer sehr kleinen Schrift angezeigt werden können, übereilen Sie also nichts. Falls Sie bemerken, dass nebenbei zusätzliche Software installiert wird und Sie das nicht wollen: Lassen Sie nicht zu, dass diese Installation abgeschlossen wird. Wenn sich Ihr Computer bereits mit MySearch infiziert hat, werden Sie den Virus so bald wie möglich wieder los.

So werden Sie den Schädling MySearch wieder los

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Artikel dabei geholfen hat, die Risiken der Verwendung von MySearch.com zu verstehen, und dass Sie bereit sind, Ihre Computer und Ihre Daten vor den geldgierigen Gaunern und Unternehmen zu retten. Obgleich der Browser-Hijacker Ihnen anhand Ihres Suchverlaufs einige Fake-Tools zum Schutz und zur Entfernung von Spyware oder entsprechende Dienste anbieten kann, sollten diesen Angeboten nicht vertrauen, weil es nicht weiter schwierig ist, solche Viren auf eigene Faust oder mit seriösen Programmen loszuwerden.

2-viruses.com präsentiert Ihnen zwei Methoden, mit denen man das manuell oder automatisch erledigen kann. Wir empfehlen die automatische, da es sich um einen effizienten und zuverlässigen Weg handelt. Laden Sie sich eine vertrauenswürdige Anti-Malware herunter, z. B. Reimage, SpyHunter, StopZilla oder Malwarebytes und scannen Ihren PC damit. Das Programm wird den Schädling automatisch erkennen und entfernen.

Programme zur automatischen Entfernung von Malware

 
Andere Werkzeuge
 
  Spyhunter
0     0
 
Hinweis: Reimage findet Parasiten wie MySearch und hilft Ihnen dabei, diese kostenlos zu entfernen.Sie können die entdeckten Dateien, Prozesse und Registry-Einträge selbst entfernen oder die Vollversion des Programms kaufen.
Wenn Reimage einen Schädling nicht erkennt, dann stellen Sie bitte Ihre Frage mit möglichst vielen Details in den Kommentaren oder versuchen einen Scan mit anderen Tools.

Terms of Service, Privacy Policy, Refund Policy
  Wir sind Partner dieses Programms. Lesen Sie unsere Offenlegung.

Falls Sie das manuell durchführen möchten oder kein Anti-Malware-Tool herunterladen können, halten Sie sich einfach an unsere untenstehende Anleitung, in der für jeden Browsertyp erklärt, wie man MySearch entfernt.

Methoden, um MySearch manuell zu entfernen

  Top Betrügerische Erweiterungen aus dem Internet Explorer entfernen

  • Klicken Sie auf das Rädchen-Symbol->Add-ons verwalten.
    Add-on
  • Sehen Sie die Liste der Toolbars und Erweiterungen durch. Entfernen Sie alle Dinge, die mit MySearch in Verbindung stehen, sowie Dinge, die Sie nicht kennen und die nicht von Google, Microsoft, Yahoo, Oracle oder Adobe stammen.
    Disable add-ons

(Optional) Setzen Sie Ihre Browser-Einstellungen zurück

Falls Sie weiterhin Probleme haben, die mit MySearch in Verbindung stehen, setzen Sie die Einstellungen Ihrer Browser auf ihre Standard-Einstellungen zurück.

  • Klicken Sie auf das Rädchen-Symbol->Internetoptionen.
    Internet options
  • Öffnen Sie den Karteireiter Erweitert und klicken Sie auf Zurücksetzen.
    Reset settings
  • Wählen Sie das Kontrollkästchen Persönliche Einstellungen löschenaus und klicken Sie auf Zurücksetzen.
    Reset approve
  • Klicken Sie im Bestätigungsfenster auf Schließen und schließen Sie dann Ihren Browser.
    Reset

Falls Sie Ihre Browser-Einstellungen nicht zurücksetzen können und das Problem weiterhin besteht, scannen Sie Ihr System mit einem Anti-Malware Programm.

Man vermutet, dass der Internet Explorer am anfälligsten für diverse Browser-Hijacker-Infektionen ist, aber auch andere Erweiterungen sind verwundbare Ziele.

  Top MySearch aus Chrome entfernen

  • Klicken Sie auf das Chrome-Menü in der oberen rechten Ecke des Google Chrome Fensters. Wählen Sie „Einstellungen“.
    Open settings
  • Klicken Sie auf „Erweiterungen“ im linken Menü.
  • Sehen Sie die Erweiterungsliste durch und entfernen Sie Programme, die Sie nicht benötigen – vor allem jene, die MySearch ähneln. Klicken Sie auf den Papierkorb neben MySearch oder anderen Add-ons, die Sie entfernen möchten.
    Remove extensions
  • Klicken Sie im Bestätigungsfenster auf „Entfernen“.
    Remove approve
  • Falls Sie unsicher sind, deaktivieren Sie sie vorübergehend.
    Disable extension
  • Starten Sie Chrome neu.

(Optional) Setzen Sie Ihre Browser-Einstellungen zurück

Falls Sie immer noch Probleme haben, die mit MySearch in Verbindung stehen, setzen Sie die Einstellungen Ihrer Browser auf ihre Standard-Einstellungen zurück.

  • Klicken Sie auf das Google Chrome Menü (drei horizontale Linien) und wählen Sie Einstellungen.
    Open settings
  • Scrollen Sie zum Ende der Seite und klicken Sie auf Einstellungen zurücksetzen.
    Reset settings
  • Klicken Sie im Bestätigungsfenster auf Zurücksetzen.
    Reset approve

Falls Sie Ihre Browser-Einstellungen nicht zurücksetzen können und das Problem weiterhin besteht, scannen Sie Ihr System mit einem Anti-Malware Programm.

[ID = HijackedFirefox]

Trotz der ausgefeilten Sicherheitsmaßnahmen, die Apple für seine Produkte und Apps aufwendet, bildet Safari keine Ausnahme beim MySearch-Virus.

  Top Wie man MySearch aus Safari entfernt:

Betrügerische Erweiterungen entfernen

  • Klicken Sie auf das Safari-Menü in der linken oberen Ecke des Bildschirms. Wählen Sie Präferenzen.
    Open preferences
  • Wählen Sie Erweiterungen und deinstallieren Sie MySearch und andere verdächtige Erweiterungen.
    Extensions
  • Falls Ihre Startseite geändert wurde, klicken Sie auf das Safari-Menü in der oberen linken Ecke des Bildschirms. Wählen Sie Präferenzen und danach den Karteireiter Allgemein. Geben Sie die gewünschte URL in das Startseiten-Feld ein.
    Reset homepage

(Optional) Die Browser-Einstellungen zurücksetzen

 Falls Sie immer noch Probleme haben, die mit MySearch zusammenhängen, setzen Sie die Einstellungen Ihres Browsers auf die Standard-Einstellungen zurück.

  • Klicken Sie auf das Safari-Menü in der oberen linken Ecke des Bildschirms. Wählen Sie Safari zurücksetzen…
    Choose reset
  • Wählen Sie, welche Optionen Sie zurücksetzen möchten (normalerweise sind alle von Ihnen vorausgewählt) und klicken Sie auf die Schaltfläche “Zurücksetzen”.
    Reset

Falls Sie Ihre Browser-Einstellungen nicht zurücksetzen können und das Problem weiterhin besteht, scannen Sie Ihr System mit einem Anti-Malware Programm.

  Top Wie man MySearch aus Safari entfernt:

Betrügerische Erweiterungen entfernen

  • Klicken Sie auf das Safari-Menü in der linken oberen Ecke des Bildschirms. Wählen Sie Präferenzen.
    Open preferences
  • Wählen Sie Erweiterungen und deinstallieren Sie MySearch und andere verdächtige Erweiterungen.
    Extensions
  • Falls Ihre Startseite geändert wurde, klicken Sie auf das Safari-Menü in der oberen linken Ecke des Bildschirms. Wählen Sie Präferenzen und danach den Karteireiter Allgemein. Geben Sie die gewünschte URL in das Startseiten-Feld ein.
    Reset homepage

(Optional) Die Browser-Einstellungen zurücksetzen

 Falls Sie immer noch Probleme haben, die mit MySearch zusammenhängen, setzen Sie die Einstellungen Ihres Browsers auf die Standard-Einstellungen zurück.

  • Klicken Sie auf das Safari-Menü in der oberen linken Ecke des Bildschirms. Wählen Sie Safari zurücksetzen…
    Choose reset
  • Wählen Sie, welche Optionen Sie zurücksetzen möchten (normalerweise sind alle von Ihnen vorausgewählt) und klicken Sie auf die Schaltfläche “Zurücksetzen”.
    Reset

Falls Sie Ihre Browser-Einstellungen nicht zurücksetzen können und das Problem weiterhin besteht, scannen Sie Ihr System mit einem Anti-Malware Programm.

 

MySearch Bildschirmfotos

 
     
 

 |       

Oktober 12, 2014 20:48, August 3, 2018 07:35

Quelle: https://www.2-viruses.com/remove-mysearch

 
   
 

5 Gedanken zu „MySearch

5 Kommentare
  1. Bei mir erscheint Mysearch nicht in den Chrome addons und ich kann es somit nicht entfernen! Bei den Einstellungen „neuer Tab“ kann ich es nicht zurück auf Google.de stellen und mysearch wird angezeigt als addon. Jedes Mal wenn ich den Broweser aktualisiere erscheint wieder Mysearch auch wenn ich es bei den „neuer Tab“ Einstellungen deaktiviere.

    Mein Antivir Programm und auch mit Malware-Entfernungsprogrammen kann ich es nicht identifizieren/entfernen.

  2. Mysearch wird bei mir nicht in den Addons gezeigt! Ich habe nur Kaspersky security und einen Popupblocker in den Addons die mir angezeigt werden.

    Wenn ich einen neuen Tab öffne erscheint immer mysearch!

    Hilfe! 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

MySearch Fakten
Typ: Adware