„Google Chrome Critical ERROR“-Scam Entfernen

-  0
Typ: Scam
 

Bei dem roten Warnbildschirm „Google Chrome Critical ERROR“ handelt es sich um die neueste Supportbetrugsmasche. Sie behauptet, dass Hacker versucht hätten, Zugriff auf die Log-ins und Bankdaten des Nutzers zu erlangen. Außerdem wird behauptet, dass es der Firewall gelungen sei, die verdächtige Verbindung zu blockieren. Dennoch werden die Nutzer aufgefordert, sich um ihre Bankkonten und andere Arten persönlicher Daten zu kümmern.

Obwohl Warnbildschirm „Google Chrome Critical ERROR“ behauptet, es handle sich um eine dringende Angelegenheit, sehen wir die Sache anders. Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei diesem Pop-up um ein Paradebeispiel eines Support-Scams (Microsoft: Tech support scams rose by 24% in 2017, costing some victims thousands of dollars). Wie Sie vielleicht wissen, haben wir zahlreiche ähnliche Attacken entdeckt, die versucht haben, die Nutzer zu überlisten: Chrome Security Warning und Windows Firewall Warnhinweis.

Der rote Warnbildschirm „Google Chrome Critical ERROR“ könnte dazu dienen, um Ihre Bankdaten zu stehlen und Sie mit schädlichen Computerviren zu infizieren

Google Chrome critical ERROR scam

Der beste Schutz vor Social-Engineering-Scams ist es, sie zu erkennen. Beim „Google Chrome Critical ERROR“-Scam sticht einem sofort ins Auge, dass empfohlen wird, sich telefonisch an die Techniker zu wenden. Seriöse Unternehmen erteilen keine solchen Anweisungen. Die beworbenen Hotlines verbinden die potenziellen Opfer nur mit Cyberkriminellen. Außerdem gibt der rote Warnbildschirm „Google Chrome Critical ERROR“ keinerlei Hinweis, wer eigentlich dahinter steckt. Aus diesem Grund sollten Ihre Zweifel noch mehr zunehmen.

Anscheinend war der „Google Chrome Critical ERROR“-Scam im Jahr 2018 äußerst aktiv. Viele Nutzer berichteten, sie hätten dieses Fake-Pop-up beim Surfen gesehen, und gaben an, dass Sie nicht gewusst hätten, ob es sich um eine ernst zu nehmende Benachrichtigung gehandelt habe. Sicherheitsforscher von Symantec und anderen Unternehmen haben die Nutzer darüber informiert, dass es sich bei der „Google Chrome Critical ERROR“-Benachrichtigung um nichts weiter als eine betrügerische Nachricht handelt, die darauf abzielt, dass naive Leute die empfohlene Rufnummer +1 (800) 806-9812 anrufen.

Wer die genannte Nummer anruft, wird von den Scammern begrüßt. Sie behaupten dann im Auftrag diverser Sicherheitsfirmen, darunter Microsoft, zu arbeiten. Fallen Sie bloß nicht darauf herein. Die angeblichen Spezialisten fordern dann eine Reihe von Dingen ein, aber besonders interessieren sie sich für den Fernzugriff auf den Rechner und die persönlichen Daten des Nutzers. Eventuell versprechen die Betreiber des „Google Chrome Critical ERROR“-Scams, dass sie alle Probleme auf dem kompromittierten Rechner des Nutzers bereinigen. Das könne jedoch nur erfolgen, wenn die „Spezialisten“ Fernzugriff erhielten. Statt Ihnen dabei zu helfen, einen Virus loszuwerden, werden diese Leute Ihren Computer mit Trojanern, Ransomware und anderen Arten von Malware infizieren (The technical support scam and how to avoid it).

Ein weiteres Motiv hinter dem „Google Chrome Critical ERROR“-Scam ist simpel: Die Bankdaten der Nutzer. Die Scammer könnten darauf beharren, die Bankdaten der Nutzer zu erhalten. In anderen Fällen verlangten die Scammer Wucherbeträge für ihre Dienste. Manche der Ganoven verlangten mehrere hundert Dollar. Ganz offensichtlich sollte man Unbekannten kein Geld geben, erst recht nicht, wenn die Summe am Telefon verlangt wird. Sehen Sie sich ein paar Berichte von Leuten an, die mit dem „Google Chrome Critical ERROR“-Scam zu tun hatten:

„Dieser rote Bildschirm auf dem „Google chrome critical error“ steht, poppt immer auf, wenn ich Chrome benutze! Das passiert bei jeder Webseite. Es ist auf Ebay.com passiert, von dem ich annehme, dass es eine sichere Webseite ist. Es ist richtig lästig und ich frage mich, warum WINDOWS DEFENDER NICHTS DAGEGEN TUT???“

„Vor einer Stunde habe ich mit Chrome einen Artikel gelesen. Ich bin mit der Maus abgerutscht und klickte auf einen Entertainment-Bericht. Praktisch sofort poppte ein rotes Rechteck mit dem „Google Chrome Critical Error“ auf, sowie folgender Telefonnummer: 855-247-2962.“

„Heute habe ich Google Chrome aufgemacht und bekam einen roten Bildschirm mit folgendem Text zu sehen:

Es gibt keinen Hinweis darauf, von wem diese Nachricht stammt oder wo sich der „Help Desk“ befindet. Hat das noch jemand gesehen? Ohne weitere Informationen, werde ich diese Nummer bestimmt nicht anrufen. Ich habe einen Scan mit Norton Power Eraser durchgeführt, der ein paar Fehler gemeldet hat. Aber anscheinend taucht jetzt dieser „Help Desk“-Screen nicht mehr auf. Ich würde mich freuen, wenn jemand von euch mehr darüber weiß!“

Warum wird mir der rote Warnbildschirm „Google Chrome Critical ERROR“ angezeigt?

Aus den obigen Berichten geht hervor, dass einige Leute die betrügerische Benachrichtigung zu sehen bekommen haben, nachdem sie auf einen dubiosen Link geklickt hatten. Wenn Sie zufällige Webseiten besuchen, werden Sie häufig Content mit Malware ausgesetzt sein. Dennoch ist das nicht der einzige Grund, warum der „Google Chrome Critical ERROR“-Scam auf Ihrem Bildschirm erscheint. Ihr Computer kann sich tatsächlich mit Malware angesteckt haben, aber wir garantieren Ihnen, dass ein Anruf bei der beworbenen Rufnummer das Problem nicht lösen wird. Sie müssen einen Scan mit einem Anti-Malware-Tool wie Reimage oder Spyhunter durchführen. Diese Programme werden die bösartige Datei finden, die für den roten Warnbildschirm „Google Chrome Critical ERROR“ verantwortlich ist.

Programme zur automatischen Entfernung von „Google Chrome Critical ERROR“-Scam

 

Andere Werkzeuge

 
  Spyhunter
0     0
 
Hinweis: Reimage findet Parasiten wie Google Chrome Critical ERROR Scam und hilft Ihnen dabei, diese kostenlos zu entfernen.Sie können die entdeckten Dateien, Prozesse und Registry-Einträge selbst entfernen oder die Vollversion des Programms kaufen.  We might be affiliated with some of these programs. Full information is available in disclosure     
 
 
Mai 15, 2018 07:57, Mai 15, 2018 07:57
 
   
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.