Wikileaks enthüllt über 9000 Dokumente

Von         Februar 22, 2018 10:57          0

Hin und wieder enthüllt Wikileaks Informationen, die Insitutionen und Autoritäten versuchen, vor der Öffentlichkeit zu verbergen. Jetzt wird die CIA(Central Intelligence Agency) mit Vorwürfen konfrontiert, verschiedene Malware Samples herzustellen, um Android, iOS-Geräte und Samsung TVs zu infizieren. Laut Wikileaks offenbaren über 9000 streng geheime Dokumente der CIA die erschreckenden Versuche, arglose Leute auszuspionieren. Doch wie erhielt Wikileaks die geschützten Daten? Das von der CIA iniziierte Hacking-Programm erreichte zufällig Ex-Hacker der US-Regierung und sie teilten die schockierende Information über die CIA-Malware mit Wikileaks. Wikileaks gab dies dann der ganzen Welt bekannt.

Einige Decknamen, die sich auf verschiedene Malware-Attacken bezogen, wurden in den enthüllten Dokumenten entdeckt. Einer von ihnen könnte von Doctor Who Fans erkannt werden: das Konzept des “weinenden Engels”, die Phrase, mit der sich CIA auf die Versuche bezieht, in Samsung TVs einzudringen. Die Malware ist im Stande, das Gerät in ein Mikrofon umzuwandeln und somit kann die CIA also die Gespräche der Benutzer ausspionieren.


Es wird berichtet, dass CIAs Abteilung für Mobilgeräte zahlreiche Attacken konstruiert hat, um Fernkontrolle über Apple Smartphones und Android Geräte zu erzielen. Infolge dieser Attacken kann CIA über die Aufenthaltsorte, Telefongespräche, Textnachrichten von Benutzern informiert werden und hat auch Zugang zur Kamera und Mikrofon. Natürlich würde es für die CIA nicht leicht und nicht immer nützlich sein, auf zufällige Leute abzuzielen. Deswegen wurde die Malware gestaltet, um bestimmte Personen zu infizieren.

Neben dem Abzielen auf TV-Geräte und Telefone, plante die CIA auch, Windows OS mit einer Malware namens “hammerdrill” zu attackieren. Der Computer wird dabei mutmaßlich per CDs und DVDs infiziert. Auch Linux und Solaris OSs können Spionierungstools zum Opfer fallen. Es wurden verschiedene Strategien für die Malware-Verbreitung aufgedeckt und die CIA wird es schwer haben, sich zu rechtfertigen. Bis jetzt hat sich die CIA zu den Vorwürfen noch nicht vollständig geäußert. Die Agentur hat mit der erschreckenden Anzahl von Versuchen, in die Privatsphäre der Bürger einzudringen, eindeutig die Grenzen überschritten.

Die Leute sind oft besorgt, dass Geheimdienste ihre Sicherheitsmaßnahmen erneuern und somit in die Privatsphäre der Bürger eindringen, anstatt sie zu beschützen. Wegen den veröffentlichten Dokumenten wird die CIA nun viel zu erklären haben. Bis jetzt hat sich die Agentur noch nicht über die Wahrhaftigkeit der Vorwürfe geäußert, aber manchmal ist Schweigen ausdrucksvoller als Worte. Da verschiedene Einheiten auf zahlreiche Geräte gezielt haben, könnten Millionen von Nutzern Verletzung ihrer Privatsphäre erlitten haben und Ihre vertrauliche Informationen könnten von der CIA überprüft worden sein.

Quelle: bbc.com.

 

 |       

 
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.