Bitcoin Scams in sozialen Netzwerken sind der neue Trend

Soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter sind bereits bekannt für das Auslösen von Streitereien zwischen Prominenten und kontroversen Aussagen von Politikern. Hinsichtlich der Cyber-Sicherheit haben wir bereits festgestellt, dass Scammer und Betrüger die vielen Nutzer as potenzielle Empfänger von Malware benutzen. Diese Netzwerke werden so zu Trägern von Trojanern und Ransomware Infektionen.

Kürzlich haben wir einen neuen Scam entdeckt, von dem die meisten beliebten sozialen Seiten betroffen sind. Die Strategie des Scams ist, Bitcoins von den Benutzern zu stehlen. Anmerkung: Bitcoin-Preise und -Wert sind oft unvorhersehbar. Im Verlaufe des Jahres 2017 verliert diese Währung seine Top-Position. Im Moment hat sich der Wert aber im Vergleich wieder erholt.

Kürzlich wurde festgestellt, dass sich Bitcoinbezogene Scams in sozialen Netzwerken verbreiten. Dabei posten und verbreiten Scammer Links zu Webseiten. Um die beworbenen Domains attraktiver zu machen, wird für den Besuch dieser Webseiten oder der Teilnahme an Umfragen über Bitcoins Lohn versprochen. Das Ziel ist aber, die Benutzer mit dem Klicken auf die Links mit bösartigen Programmen zu infizieren.

Ein anderer Link, der in sozialen Netzwerken kursiert, präsentiert sich als Suchmaschine. Mit dieser können Benutzer angeblich herausfinden, ob ihr Bitcoin-Account in der offiziellen Datenbank präsent ist. Um an die Information zu kommen, soll man seinen privaten Schlüssel zum Bitcoin-Wallet eingeben. Mit diese vertraulichen Information können die Scammer dann die Bitcoins des Benutzers stehlen.

Scam bietet den Benutzern an, ihre Bitcoins in Geld umzutauschen

Manche Scammer entscheiden sich dafür, ihre angeblichen Dienstleistungen auf sozialen Netzwerken zu promoten. In diesem Fall geben sie Benutzern angeblich die Chance, ihre Bitcoins in Geld umzutauschen. Wenn die Person aber ihre Bitcoins an das angegebene Wallet sendet, erhält sie das versprochene Geld nicht. Außerdem denken sich manche Betrüger traurige Geschichten aus, damit man Geld “spendet”.

Einer der schlechtesten Aspekte der Bitcoin Scams ist, dass die Betroffenen durch keine Institution geschützt werden und ihr Verlust nicht erstattet wird. Mit der Nutzung dieser Währung akzeptiert man diese möglichen Gefahren. Wenn Sie nicht all Ihre Bitcoins verlieren möchten, seien Sie gegenüber Bitcoin-Deals immer skeptisch.

 
 
 
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.